Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung 2019

Der Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung ist am 3. Dezember jedes Jahres. Er wurde 1981 von den Vereinten Nationen ausgerufen als Gedenk- und Aktionstag, der das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Probleme von Menschen mit Behinderung wachhalten und den Einsatz für die Würde, Rechte und das Wohlergehen dieser Menschen fördern soll.

Menschen mit Behinderungen stellen 15 Prozent der Weltbevölkerung. Von dieser rund eine Milliarde leben 80 Prozent in Entwicklungsländern. 80 bis 90 Prozent von ihnen sind arbeitslos, viele von Armut betroffen. Auch 13 Jahre nach der Verabschiedung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen sind diese Menschen in weiten Teilen der Welt weiterhin täglicher Diskriminierung und Vorurteilen ausgesetzt.


Inklusion ist ein Menschenrecht

Jeder Mensch hat das Recht darauf, dabei zu sein. In der UN-Behindertenrechtskonvention ist das Recht auf Inklusion festgeschrieben. Die UN-Behindertenrechtskonvention ist ein Vertrag, den viele Länder unterschrieben haben. Auch Deutschland. Doch Deutschland und die anderen Länder müssen noch viel dafür tun, damit der Vertrag eingehalten wird. 


Der VbA Selbstbestimmt Leben e. V. setzt sich auf politischer und kommunaler Ebene dafür ein, dass die Rechte von Menschen mit Behinderung gestärkt und gewährleistet werden.

 

weiterführende Informationen

Suchen